Erik-Amburger-Datenbank

Ausländer im vorrevolutionären Russland

Aufbau der Datensätze

Jeder Datensatz hat einen Kopfteil mit allgemeinen Feldern wie ID und Kommentar, danach folgen die Abschnitte Person, Herkunft und Tod, die in jedem Datensatz nur einmal auftreten. Alle weiteren Abschnitte wie Lebensweg oder Quelle dürfen mehrfach vorkommen. Jeder Abschnitt enhält mehrere festgelegte Felder, von denen aber nur die tatsäschlich belegten angzeigt werden.



Datensatz
oid:
7739
Person
Person
Geschlecht:
männlich
Nachname:
Brunner
Vornamen:
Christoph Friedrich
Berufsklasse:
Lehrer
Rufnamen:
Friedrich
Herkunft
Herkunft
geburtsort:
Blaubeuren
geboren:
9.11.1823
kommentar:
nicht Sankt Petersburg
Tod
Tod
todesort:
Sankt Petersburg
gestorben:
11.4.1910
kommentar:
nicht Blaubeuren
Vater
Vater
Vornamen:
Joh. Christoph
beruf:
Nagelschmied
Nachname:
Bronner
Mutter
Mutter
Vornamen:
Joh. Kath.
Nachname:
Roth
Ehepartner
Ehepartner(1)
Vornamen:
Alexandrine
Nachname:
Obermüller
geboren:
25.5.1830
gestorben:
- im Original: 29.2.1910
todesort:
Sankt Petersburg
Ausbildung
Ausbildung(1)
land:
Deutschland
ausbildung:
Lateinschule
ort:
Blaubeuren
Ausbildung(2)
land:
Deutschland
ausbildung:
Lehrer Seminar
ort:
Epplingen
Lebensweg
Lebensweg(1)
stammland:
Rußland
von-ab:
0.0.1840
beruf:
Volksschullehrer
bis:
0.0.1849
Lebensweg(2)
stammland:
Rußland
von-ab:
0.0.1849
beruf:
Erzieher Heilanstalt Marienberg
ort:
Marienberg
bis:
0.0.1850
Lebensweg(3)
stammland:
Rußland
von-ab:
0.0.1858
beruf:
Hauslehrer
ort:
Sankt Petersburg
bis:
0.0.1855
Lebensweg(4)
stammland:
Rußland
von-ab:
0.0.1857
beruf:
Lehrer
ort:
Neu-Saratovka
bis:
0.0.1864
Lebensweg(5)
stammland:
Rußland
von-ab:
0.0.1864
beruf:
Waisenvater d. Petri Gemeinde
Lebensweg(6)
stammland:
Rußland
beruf:
Religionslehrer d. Elementarschule Petrischule
Lebensweg(7)
stammland:
Rußland
von-ab:
0.0.1870
beruf:
Lehrer d. dtn. Spr. u. Geographie Petrischule
Quellen
Quellen(1)
bezeichnung:
Iversen
fundstelle:
47
Quellen(2)
bezeichnung:
Kb.Blaubeuren
Quellen(3)
bezeichnung:
Jb.St.Pbg.Ztg.
fundstelle:
1912, 121
Quellen(4)
bezeichnung:
St.Pbg.Ztg.
fundstelle:
12.4.1910, Nr. 102